Die folgenden E-Mail Server wurden für den IMAP/SMTP Zugriff von untermStrich 5) getestet:

  • 1&1 Serverdienste - 1&1 MailXchange, GMX.at/de/ch, WEB.de
  • Google Serverdienste - Gmail 6)
  • Microsoft - Exchange 2010, 2013, 2016
  • Microsoft - Office 365
  • Alt-N Technologies - MDaemon

:righty: Hinweise zu Exchange
Die SMTP Authentifizierung ist per LOGIN, CRAM-MD5 und PLAIN möglich. NTLM ist nicht möglich. (Informationen zu Exchange und NTLM)

Aktivieren Sie den Dienst „Microsoft Exchange IMAP4“ und ändern Sie den Starttyp von manuell auf automatisch.
Ab Exchange 2013 muss dies auch für den Dienst „Microsoft Exchange IMAP4 Backend“ durchgeführt werden.

Bei einer Domänen Umgebung mit MS Exchange Server ist eventuell als Benutzername der Domänen-Name vor dem Benutzernamen einzutragen (Bsp.: Domäne\Benutzername)

Wenn Sie Umlaute im Benutzernamen oder Passwort haben, können Sie versuchen diese zu ersetzen:

  • ä durch a
  • ö durch o
  • ü durch u
  • ß durch ss

Wenn Sie feststellen, dass über untermStrich gesendete Mails doppelt in Ihrem Postausgang auftauchen, ist Ihr Exchange so konfiguriert, dass er sich selbstständig darum kümmert über SMTP versendete Mails abzulegen.
In diesem Fall können Sie die untermStrich Funktionalität die dafür zur Verfügung steht deaktivieren.
Siehe: "Gesendete als Kopie ablegen" deaktivieren

:righty: Bekannte Probleme bei Kerio
Der IMAP Server von Kerio kann nur 10.000 Mails pro Ordner verwalten.
Erstellen Sie ggf. Unterordner (z.B. um alte Mails darin zu archivieren).

:righty: Andere Server
Bei anderen E-Mail Servern und Versionen können wir Ihnen leider keine Unterstützung durch unseren Support garantieren.


5) Für die E-Mail Zuordnung als auch für das direkte Versenden über die Weboberfläche - Ohne Outlook
6) Das Verzeichnis „[Gmail]“ kann nicht durchsucht werden. Das Ausgangsverzeichnis „[Gmail]/Gesendet“ wird jedoch automatisch erkannt.