Ein Feiertagssatz ist die Auflistung der Feiertage bzw. arbeitsfreien Tage eines Jahres und einer Gruppe. Eine Gruppe ist z.B. eine Konfessionszugehörigkeit oder die Erfordernisse verschiedener Bundesländer. Definieren Sie diese Gruppen als Feiertagssätze.

Um einen Feiertagssatz anzulegen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie auf die :+g: Schaltfläche und geben Sie einen Namen für den Feiertagsatz ein.
  2. Wählen Sie das Jahr aus für welches die Feiertage hinzugefügt werden sollen.
  3. Legen Sie das Land fest und klicken Sie anschließend auf Feiertage automatisch einfügen, um die Feiertage zu berechnen und dem aktiven Satz zuzuweisen.
    • :!: Regionale Feiertage werden nicht berücksichtigt!
  4. Kontrollieren Sie die Feiertage und ergänzen Sie die Daten um weitere, lokale Feiertage bzw. löschen Sie zu viel berechnete Feiertage.
  5. Beenden Sie die Erfassung mittels der :save: Schaltfläche.
  6. Definieren Sie beliebig viele Feiertagssätze. Beginnen Sie dazu wieder mit der ersten Anweisung.

:!: Spalte Sollstundenabzug - die Tagsollstunden können an bestimmten Feiertagen zusätzlich reduziert werden (z.B. Heiliger Abend, Silvester, Fasching). Ein Beispiel: sind 2 Std. als Abzug definiert, werden diese von den Tagessollstunden des Mitarbeiters (dem dieser Feiertagssatz zugeordnet wurde) abgezogen. D.h. bei 4 Tagessollstd. bleiben 2 zu erfüllen, bei 2 Tagessollstd. werden KEINE vorgeschrieben.

:!: Spalte Faktor - es können auch halbe Arbeitstage definiert werden. In der Spalte Faktor können Sie z.B. den Wert 0,5 für den Tag eingeben, der als halber Arbeitstag gilt.

:righty: Für eine genaue Überstundenerfassung ist es notwendig, die angelegten Feiertagssätze den Mitarbeitern (Modul Team) zuweisen.

  • Mitarbeiter auswählen
  • und unter Grunddaten den Feiertagssatz zuordnen

Feiertage automatisch einfügen

Quellen: